Werbellin, Oder

Unser Tipp: Das Seemobil - das Raumwunder für den Hausboot-Urlaub
Platz wie auf einer großen Yacht. Stehhöhe. Geräumiger Salon, großzügiges Sonnendeck. Das sind noch nicht alle Vorzüge dieses neuartigen mobilen Hausboottyps. Das Seemobil gibt es in Groß (bis zu 6 Personen) und in Klein (max. 4 Personen). Und: Führerscheinfrei sind die Seemobile natürlich auch!

Weitere Informationen

Finowkanal und Werbellinsee
Kein anderes Revier bietet eine derartige Symbiose aus landschaftlicher Schönheit und beeindruckender Industriekultur. Der Finowkanal ist die älteste noch intakte Wasserstraße Deutschlands mit reizvollem Kontrast aus Industriebauten, Naturlandschaft und dem städtischem Mittelpunkt des Reviers Eberswalde. Ein spektakuläres technisches Monument am Oder-Havel-Kanal ist auch das Schiffshebewerk Niederfinow mit einem Höhenunterschied von 36 Metern. Der Werbellinsee gilt als einer der klarsten und größten Seen Brandenburgs umgeben von der Schorfheide, eines der schönsten Waldgebiete in Brandenburg. Seit 2011 ist der See über die neu gebaute Verlängerung des Werbellinkanals direkt mit dem Finowkanal verbunden.

Lage und Erreichbarkeit

Das Revier liegt etwa 50 km nordöstlich von Berlin auf dem Wasserweg zur Oder. Mit dem Boot ist das Revier erreichbar aus westlicher Richtung (Berlin) über die Havel-Oder-Wasserstraße, aus östlicher Richtung über die Oder bzw. Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße. Für 2014 ist die Schiffbarkeit des Langen Trödel für motorisierte Boote geplant. Dann wird es möglich sein, den Finowkanal von der Mecklenburgischen Seenplatte bzw. der Oberen Havel über Liebenwalde zu erreichen, ohne den langen und vergleichsweise unattraktiven Umweg über Oder-Havel-Kanal nehmen zu müssen. Nachbarreviere sind die Oder und die Rheinsberger Seenkette & Uckermärkische Seen.

Gewässerprofil und –informationen

  • Reizvolle Mischung aus künstlich geschaffenen Wasserwegen (Finowkanal, Werbellinkanal, Oder-Havel-Kanal) und Seencharakter.
  • Der Finowkanal weist eine Länge von 32 Kilometern auf. Dabei müssen 12 Schleusen überwunden werden. Die Schleusen sind vom 01. Mai bis 30.September geöffnet.
  • Nach vierjähriger Bauzeit wurde 2011 der 3,2 lange neue Werbellinkanal zwischen Finowkanal und Marienwerder am Oder-Havel-Kanal fertiggestellt. Boote bis zu einer Höhe von 3,80 können damit auf direktem Weg vom Finowkanal zum Werbellinsee fahren.
  • Der Oder-Havel-Kanal ist stark von der Berufsschifffahrt von Berlin nach Polen bzw. umgekehrt frequentiert und daher für Touren mit dem Sportboot vergleichsweise unattraktiv. In Kombination mit dem Finowkanal ergibt sich aber eine reizvolle Rundtour unter Einbeziehung des beeindruckenden Schiffshebewerks Niederfinow (erforderlich Sportbootführerschein Binnen).
  • Der 13 km lange, besonders klare Werbellinsee mit einer Tiefe bis zu 60 Metern ist ein über die Grenzen der Region hinaus ausstrahlendes Tourismusziel mit gut ausgebauter touristischer Infrastruktur an seinen Ufern.
  • Finowkanal und Werbellinsee sind für den Charterschein zugelassen. Mit dem Neubau des Werbellinkanals können sich damit auch Bootsurlauber ohne Sportbootführerschein Binnen das Revier erschließen. Mit der für 2014 angestrebten Schiffbarkeit des Langen Trödel gilt dies auch für Fahrten aus der Mecklenburgischen Seenplatte bzw. über die ebenfalls für den Charterschein zugelassene Obere Havel. Für den Oder-Havel-Kanal wird aber auch weiterhin die Führerscheinpflicht gelten.
  • Neben den 12 Schleusen am Finowkanal gibt es zwei weitere Schleusen auf dem gut 6 km langen alten Werbellinkanal zwischen Oder-Havel-Kanal und Werbellinsee. Die geringste Brückendurchfahrtshöhe beträgt dort 4 Meter, am Finowkanal 3,80 Meter.

Wassersport

  • Mit Ausnahme des Oder-Havel-Kanals, der einer intensiven Nutzung durch die Berufsschifffahrt unterliegt, ist das Revier durch einen geringen Bootsverkehr gekennzeichnet.
  • Der Finowkanal ist sowohl für das Wasserwandern mit dem Kanu als auch mit dem Motorboot reizvoll. Es gibt eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur mit mehreren Rastplätzen und kleineren Sportboothäfen in den Anrainergemeinden.
  • Der 10 km Lange Trödel ist derzeit nur für Paddler befahrbar, erfordert aber mehrfaches Umtragen. Einen Sportboothafen gibt es in Liebenwalde.
  • Der Werbellinsee ist besonders bei Seglern beliebt. Anlegemöglichkeiten gibt es in Altenhof, Joachimsthal und an den Campingplätzen. Durch sein klares Wasser ist der Werbellinsee ein sehr beliebter Badesee. Außerdem gibt es eine Tauchbasis.
  • Ein Fahrgastschiff verbindet die Anrainerorte am Werbellinsee im täglichen Linienverkehr. Auch am Finowkanal verkehren mehrer Fahrgastschiffe, u.a. auch mit einem Floß. Dem Charakter des Finowkanals angemessen gibt es mit dem Schleppkahn Anneliese auch historische Schifffahrtstouren.

Tourenvorschlag:

Auf historischen Kanälen zum Werbellinsee
Länge: 42 km, Dauer: 3 Tage
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

Langer Trödel - Finowkanal
Länge: 44 km, Dauer: 2-3 Tage
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

 

Tourenvorschlag:

Historische Schiffertour zum Finowkanal und Werbellinsee
Länge: 213 km, Dauer: 3-4 Tage
Historische Schiffertour zum Finowkanal und Werbellinsee