Locaboat Holidays (Fürstenberg/Havel)

Unser Tipp: Locaboat Holidays
Leinen los und ahoi! Mit Ihrer Pénichette®, dem führerschein- freien Hausboot, erleben Sie die Gewässer Brandenburgs und Mecklenburgs auf eine originelle Art und Weise. Mit 3 Abfahrtshäfen in Fürstenberg an der Havel, Untergöhren am Fleesensee und Ketzin/Havel, in der Nähe von Potsdam, haben Sie ideale Startorte für Ihre Entdeckungsfahrt...

Weitere Informationen

Rheinsberger Seenkette & Uckermärkische Seen
Brandenburgs bekanntestes Wassersportrevier mit 170 Seen schließt direkt an die Mecklenburgische Seenplatte an. Die gemächlich dahin fließende Obere Havel verbindet die Rheinsberger Seenkette mit den Uckermärkischen Seen. Markenzeichen des Reviers sind die Gewässervielfalt und –länge sowie die in weiten Teilen unberührte Naturlandschaft, die mitunter an Kanada und Skandinavien erinnert. Die besondere Attraktivität der Natur und Landschaft kommt auch durch die beiden Naturparke Uckermärkische Seen und Stechlin-Ruppiner Land zum Ausdruck, die das gesamte Revier umfassen. Aber auch für den Landgang hat das Revier einiges zu bieten. Die liebenswerten Anrainerstädte Rheinsberg, Fürstenberg, Lychen und Templin eröffnen dem Wasserwanderer hübsche historische Stadtkerne, viele Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote.

Lage und Erreichbarkeit

An der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern gelegen, ist das Revier mit dem Boot aus südlicher Richtung von Berlin über die Obere-Havel-Wasserstraße und aus Richtung Norden von der Müritz über die Müritz-Havel-Wasserstraße erreichbar. 
Benachbarte Reviere sind die Mecklenburgische Kleinseenplatte und die Ruppiner Gewässer verbunden über den Rheinsberger Rhin, der aber nur mit dem Kajak (Doppelpaddel) ab Mitte Juni befahren werden darf (siehe Ruppiner Gewässeer). Im Südosten schließt sich das Revier Finowkanal – Werbellinsee an, das voraussichtlich ab 2014 über den Langen Trödel von der Oberen Havel mit dem Motorboot angesteuert werden kann.

Gewässerprofil und –informationen

  • Die Gewässerstruktur aus Seen, Fluss und kleineren Kanalabschnitten bietet eine ideale Mischung für das Wasserwandern sowohl mit dem Kanu als auch mit dem Hausboot. Berufsschifffahrt findet im Revier schon seit vielen Jahren nicht mehr statt.
  • Die Obere Havel zieht sich auf einer Länge von etwa 72 km von Liebenwalde über Zehdenick und Fürstenwalde bis zur Schleuse Wolfsbruch, dem Abzweig auf die Rheinsberger Seen. Bei Stromkilometer 32 zweigen die Templiner Gewässer nach Nordosten ab. 22 Gewässerkilometer und zahlreiche Seen inmitten der unberührten Naturlandschaft der Uckermärkischen Seen machen diese Abstecher ebenso lohnend wie der etwa 10 km lange Abstecher nach Lychen.
  • Die Gewässer sind aufgrund nur geringer Strömungsverhältnisse einfach zu befahren. Lediglich vor den Schleusen ist bei größerem Bootsaufkommen Vorsicht geboten.
  • Auf der Oberen-Havel-Wasserstraßen sind zwischen Liebenwalde bis Rheinsberg 10 Automatikschleusen zu passieren. Hinzu kommen zwei Schleusen auf den Templiner Gewässern und die Schleuse Himmelpfort auf dem Abzweig nach Lychen.
  • Die 13 km lange Rheinsberger Seenkette mit einem Abzweig von 8 km nach Flecken Zechlin kommt ganz ohne Schleusen aus. Lediglich zur Einfahrt in die Seenkette muss die Schleuse Wolfsbruch passiert werden.

Wassersport

  • Das gesamte Revier einschließlich der Nebenwasserstraßen kann mit motorisierten Booten befahren werden. Wasserwanderer mit Hausboot oder Motoryacht finden im gesamten Revier eine gut ausgebaute Infrastruktur mit modernen Häfen und Wasserwanderrastplätzen. In der Hochsaison kann es mitunter an den Schleusen v.a. zwischen Fürstenberg und dem Abzweig auf die Rheinsberger Seenkette zu etwas Wartezeit kommen.
  • Auch Kanuten finden im gesamten Revier ideale Bedingungen, zumal die Havel aufgrund der nur sehr geringen Strömung auch in beide Richtungen befahrbar ist. Besonders zu empfehlen ist der Abschnitt zwischen Stolpsee und Abzweig Templiner Seenkreuz. Hier windet sich der Fluss in unzähligen Schleifen durch eine kaum besiedelte Natur in der Regel ohne viel Motorbootverkehr. Kanuten finden fast überall ein gut ausgebautes Netz an Rastplätzen und zum Übernachten viele Campingplätze.
  • Die gute Gewässerqualität verspricht im gesamten Revier viel Badespaß.
  • Charterstationen für Hausboote, Motoryachten und Flöße in allen Formen und Größen gibt es in fast allen Anrainerorten u.a. im Ziegeleipark Mildenberg bei Zehdenick, in Fürstenberg und in der Marina Wolfsbruch. Kanuverleih ist ebenfalls weit verbreitet u.a. in Lychen, Fürstenberg und Rheinsberg.
  • Das gesamte Revier ist ab Liebenwalde mit der Charterscheinreglung auch für Bootsurlauber ohne Sportbootführerschein Binnen zu befahren.

Tourenvorschlag:

Auf dem Rheinsberger Rhin
Länge: 18 km, Dauer: 4 Stunden
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

Auf Tucholskys Spuren
Länge: 17 km, Dauer: 1 Tag
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

10-Seen-Tour
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

Alter Flößerweg
Länge: 22 km, Dauer: 1-2 Tage
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

Eiszeittour
Länge: 40 km, Dauer: 2-3 Tage
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

Rundtour Naturpark Uckermärkische Seen
Länge: 60 km, Dauer: 3-4 Tage
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

Tagestour Lychener Seekreuz
Länge: 5-25 km, Dauer: 1 Tage
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

Rheinsberger Rundtour
Länge: 82 km, Dauer: 4-5 Tage
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

Wentowsee - Langer Trödel
Länge: 36 km, Dauer: 2 Tage
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

Havelmäander
Länge: 40 km, Dauer: 2-3 Tage
Kanutour mit Ausflugszielen anzeigen »

Tourenvorschlag:

Große Rundtour Blaues Paradies
Länge: 570 km, Dauer: 3-4 Wochen
Motorboottour mit Ausflugszielen anzeigen »

Von Potsdam nach Rheinsberg
Länge: 162 km, Dauer: 3 Tage
Motorboottour mit Ausflugszielen anzeigen »

Huckleberry Finn Tour
Länge: 10-15 km, Dauer: 3 Tage
Floßtour mit Ausflugszielen anzeigen »